Pfarrer Mag. Martin EisenbraunMartin Eisenbraun ist 1956 in Lampertheim (Deutschland) geboren und lebt heute in der Stadt Salzburg. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Nach der Pflichtschule absolvierte er eine Lehre als Großhandelskaufmann und machte das Abitur in Bamberg. Dies ermöglichte ihm nach Eintritt in den Karmelitenorden das Studium der katholischen Theologie in Bamberg und Wien. 1987 feierte er seine Diakonenweihe und 1988 die Priesterweihe in Bamberg. Bis 1994 arbeitete er als Seelsorger (und ab 1993 als Pfarrer) in der römisch-katholischen Pfarre Maria v. Berge Karmel in Wien, danach war er Betreuer für Schwerstbehinderte beim Ö.H.T.B. Fachwerk in Wien.

1995 trat Mag. Martin Eisenbraun in die Altkatholische Kirche Österreichs über und war ab 1996 Seelsorger der Kirchengemeinden Salzburg und Ried im Innkreis. Nach der Pfarramtsprüfung wurde er 1998 zum Pfarrer in Salzburg gewählt. Neben diversen Tätigkeiten im Synodalrat und der Geistlichenkonferenz, war er bereits von 2005 bis 2007 Generalvikar.

Seit Februar 2016 ist Pfarrer Eisenbraun erneut Generalvikar der Altkatholischen Kirche Österreichs. Als Examinator der Kirche ist er besonders für die Ausbildung unserer Geistlichen mitverantwortlich. Unser Pfarrer vertritt die Altkatholische Kirche Österreichs zudem im Internationalen römischkatholisch-altkatholischen Dialog (IRAD) und lokal im Ökumenischen Arbeitskreis Salzburg.

Angelika Auböck-GeistAngelika Auböck-Geist ist hauptberuflich Bürokauffrau, lebt im Flachgau, ist verheiratet und hat eine Tochter.

Zur Altkatholische Kirche kam sie Ende 2004 als sie für die Taufe ihrer Tochter eine christliche Kirche suchte, die zu ihr passte. Aus diesem ersten Kontakt wuchs sie in den nächsten Jahren in die Kirchengemeine hinein, besuchte regelmäßig den Gottesdienst und gestaltete ihn durch Kirchenmusik (Gitarre) und besondere Programme für Kinder mit. Im Laufe der Zeit entwickelte sich der Wunsch, als Diakonin für die Gemeinde da zu sein. Dafür hatte sie die volle Sympathie der Kirchengemeinde und wurde von dieser in ihrem Vorhaben unterstützt. Zwischen 2008 und 2012 belegte sie den Altkatholischen Theologischen Fernkurs in Kassel und wurde schließlich im Juni 2012 zur Diakonin unserer Kirche geweiht. Es handelte sich um die erste katholische Weihe einer Frau in Salzburg.